Sie haben Aprilbaby erfolgreich abonniert.
Toll! Schließen Sie als Nächstes die Prüfung ab, um vollen Zugriff auf Aprilbaby zu erhalten.
Willkommen zurück! Sie haben sich erfolgreich angemeldet.
Erfolg! Ihr Konto ist vollständig aktiviert, Sie haben nun Zugriff auf alle Inhalte.
Erfolg! Ihre Zahlungsinformationen werden aktualisiert.
Aktualisierung der Rechnungsinformationen fehlgeschlagen.
Ich freu mich so, wir wollen ein Baby!

Ich freu mich so, wir wollen ein Baby!

Aprilbaby

Nun ist es endlich soweit, nach langem planen, besprechen und dem für und wider abwägen, haben wir uns für ein Kind entschieden! Der Gedanke ist einfach nur zauberhaft, wenn auch ein wenig furchteinflößend, aber dennoch wird damit ein Traum für uns wahr.

Wie wollen wir die Sache mit dem Hibbeln angehen?

Das wie dürfte natürlich jedem klar sein, darauf gehen wir auch nicht weiter ein. Trotzdem ist das „hibbeln“, wie man es auch nennt, schon eine aufregende Sache. Man kann das Ganze zwar einfach vollkommen planlos auf sich zukommen lassen, aber ein klitzekleines bisschen macht man sich dann doch Gedanken.

Ursprünglich haben wir gesagt, einfach gar nicht dran zu denken und alles auf uns zukommen zu lassen, einfach nicht mehr verhüten und alles seinen Gang gehen zu lassen. Nach dem Motto „Es kommt, wie es kommt“. Das das in der Realität dann doch nicht so ist, haben wir schnell bemerkt. Nur kurze Zeit, nachdem wir uns entschieden haben, fragte er auch schon wann mein nächster günstiger Tag wäre. Nicht, dass ich nicht schon längst in meiner App danach geschaut hätte, aber das habe ich ihm natürlich nicht verraten. Es war ein Tag Ende Juli und bis dahin waren es zwar nicht mehr viele Tage, aber dennoch einige die wir nun vor uns hatten. Mit jedem Tag liest man mehr im Internet und macht sich mehr und mehr Gedanken. Diese eine Chance, die man im Monat hat, möchte man schließlich nicht versäumen.

Warten auf den Eisprung

Was uns, vor allem mir so alles durch den Kopf ging… einfach unglaublich! Fragen wie:

Kann ich nach meinen beiden Eierstock OP´s überhaupt schwanger werden?

Das ist eine schwierige Frage, man kann die Durchlässigkeit seiner Eierstöcke überprüfen lassen, aber das sollte man erst nach vielen Monaten ohne, dass man schwanger geworden ist in Erwägung ziehen. An dieser Stelle bleibt für uns also die Unsicherheit, dass es deswegen in erster Linie nicht klappt.

Sollte ich mich vorher nochmal bei meiner Gynäkologin durchchecken lassen?

Das kann man natürlich machen, aber ich als ausgesprochener Arztmuffel erspare mir den Weg. Sollte es nach sechs Monaten nicht geklappt haben und ich dann immer noch nicht schwanger sein, werde ich mir einen Termin geben lassen. Hier denke ich ganz nach dem Prinzip, früher hat man sich auch nicht vorher untersuchen lassen, viele Frauen werden auch ganz ungeplant schwanger und lassen sich entsprechend auch nicht vorher untersuchen.

Bin ich mit 33 Jahren schon zu alt für eine natürliche Empfängnis?

Nein, heute sagt man, bis zu einem Alter der Frau von knapp 35 als Erstgebärende, braucht man sich dahingehend keine Sorgen zu machen.

Was ist, wenn es nach Monaten Hibbeln nicht klappen sollte?

Sollte ich in sechs Monaten noch nicht schwanger sein, würde ich zunächst einen Termin bei meiner Gynäkologin vereinbaren. Sollte sie uns Beiden zu weiteren Maßnahmen, wie z.B. einer Kinderwunschklinik raten, würden wir dort einmal vorstellig werden, um uns beraten zu lassen.

Was kann ich tun, um eine Empfängnis zu begünstigen?

Das lässt sich nach unseren Recherchen recht einfach beantworten: durch gesunde Ernährung und Lebensweise. Und zwar von uns Beiden, denn die Spermienqualität tut ja schließlich ihr übriges an einer Schwangerschaft.

Sollten wir anderen von unserem Vorhaben erzählen?

Gute Frage, nächste Frage… Hier waren wir uns unschlüssig, ich habe es meiner Mutter und einer Freundin gesagt. Hier besteht absolut die Gefahr ständig gefragt zu werden, ob es denn schon geklappt hat und wir glauben Sprüche wie „Wie lange übt ihr denn jetzt schon“, sind in dieser Situation absolut nicht zielführend und könnten nach Monaten des Wartens schon an die Substanz gehen.

Andererseits kann man vielleicht doch den ein oder anderen Tipp bekommen, wie z.B. eine Kerze nach dem Sex zu machen, um den Spermien den Weg zu erleichtern. Klingt lustig, ist es auch, aber es hat bei meiner Freundin wohl zweimal geholfen.

Der Tag des errechneten Eisprungs

Über den genauen Tag lässt sich streiten, nutzt man so wie ich eine App zur Zyklusaufzeichnung und auch vorhersage, wird einem ein gewisser Tag als besonders günstig angezeigt. Das der Eisprung nun genau auf diesen einen Tag fällt ist, wie ich finde eine 50/50 Chance und man sollte sich nicht nur und ausschließlich auf diesen Tag festlegen. Womit wir auch schon bei einem kleinen Problem sind, er verlässt sich total auf diesen Tag und meint dann und an keinem anderen Tag wird es definitiv beim ersten Mal klappen. Ich kann das so natürlich absolut nicht hinnehmen und protestiere mit aller Kraft dagegen. Schließlich erhöhen sich doch unsere Chancen, wenn wir es alle zwei Tage rund um den errechneten Tag des Eisprungs versuchen?! Oder doch nicht? Das ist wirklich schwierig, am Ende sind wir so verblieben, dass wir es im ersten Übungszyklus nun auf seine Weise versuchen und es nur ein einziges Mal an besagtem Tag versuchen. Sollte das nicht klappen, wovon ich ausgehe, werden wir es mit Zyklus darauf auf die Art wie ich es möchte versuchen.

Nun gut, am Tag der Tage haben wir also getan was wir tun mussten. Selbstverständlich habe ich eine Kerze gemacht, um eine Empfängnis zu begünstigen. Nun warten wir mal ganz gespannt ab, ob sich in knapp 10 Tagen ein zweiter Strich auf dem Schwangerschaftstest zeigt, oder nicht.

Woran merkt man das man schwanger ist?

Eine Schwangerschaft stellt man am einfachsten durch einen Schwangerschaftstest fest. Das sind entweder einfache Pappteststreifen, die man in den Urin taucht woraufhin nach einer gewissen Zeit ein Strich zu sehen ist, oder aber die modernere Variante in einem Kunststoffgehäuse mit Digitalanzeige. Beide Tests erkennen den HCG Wert, hier gilt es die Empfindlichkeit zu beachten. Logischerweise schlägt ein Test, der 10 miu/ml feststellen kann eher an, als einer der erst bei 25 miu/ml anschlagen kann. Diesen Hinweis findet man auf der Verpackung, man sollte sich nicht einfach durch die Aufschrift „Frühtest“ in die Irre führen lassen.

Ich habe mich zunächst für die One Steps entschieden, welche man ganz einfach online bestellen kann. Es sind zwar nur die Pappstreifen, aber sie schlagen wohl schon bei 10 miu/ml an, also noch vor Schwangerschaftstests einiger großer und bekannter Marken. Diese Teststreifen sollen in den nächsten Tagen per Post bei uns eintrudeln, ich bin natürlich schon ganz gespannt.