Sie haben Aprilbaby erfolgreich abonniert.
Toll! Schließen Sie als Nächstes die Prüfung ab, um vollen Zugriff auf Aprilbaby zu erhalten.
Willkommen zurück! Sie haben sich erfolgreich angemeldet.
Erfolg! Ihr Konto ist vollständig aktiviert, Sie haben nun Zugriff auf alle Inhalte.
Erfolg! Ihre Zahlungsinformationen werden aktualisiert.
Aktualisierung der Rechnungsinformationen fehlgeschlagen.
Snacks für Babys

Snacks für Babys

Aprilbaby

Jetzt, wo unser Aprilbaby langsam anfängt zu essen – es klappt übrigens immer besser – kommt natürlich die Frage auf was wir ihm auch mal zwischendurch geben könnten. Natürlich stehen wir jetzt noch ziemlich am Anfang der Beikost, dennoch schaut man sich ja hier und da schon mal um.

Im Supermarktregal entdeckten wir etwas Interessantes

Irgendwie geht man als Mama ja immer gern durch die Regale, in denen alles rund ums Baby zu finden ist. Der Papa kann das natürlich gar nicht so nachvollziehen, schließlich ändert sich das Sortiment nicht wöchentlich, wie war das mit Jägern und Sammlern…? Wie auch immer, ich als Mutter schaue mir gern Baby-Produkte an, wenn auch zum 50. Mal. So auch bei jedem normalen Wocheneinkauf, man könnte schließlich irgendetwas interessantes entdecken, oder findet etwas, das man unbedingt braucht. So erging es mir auch, als ich die Produkte von „die Kleine Küche“ im Supermarkt fand. Die süß gestalteten Verpackungen sprachen mich einfach an und da wir uns als Eltern sowieso schon darüber unterhalten hatten, was wir unserem kleinen Schatz mal als besonderen Snack anbieten könnten, kam die Entdeckung wie gerufen. Auch wenn es bei uns jetzt gerade noch nicht an der Zeit für kleine Snacks ist, so wird es sicherlich schon bald so weit sein.

Aber es sind hier nicht nur niedlich gestaltete Verpackungen, es steckt mehr dahinter. Man sieht gleich, dass hier mitgedacht wurde, denn es wird bei den Babykeksen ganz auf Palmöl verzichtet, lediglich mit Apfel gesüßt und die kleinen Kekse werden nur aus Vollkornweizen hergestellt. Das Bio-Siegel der EG-Öko-Verordnung sticht auch gleich ins Auge, welches in der EU für Produkte aus ökologischer Herstellung steht. Hier sind wir ohnehin sehr sensibel und würden wirklich nichts kaufen, wovon wir nicht 100%ig überzeugt sind. Lieber bereiten wir unser Essen selbst zu, wenn es uns nicht zusagt als einfach etwas zu kaufen. Seit wir Eltern sind, achten wir noch mehr darauf. Also haben wir uns die Produkte der kleinen Küche mal genauer angesehen, bislang gibt zwei Sorten Kekse, Aprikosen und Rosinen für Babys und Kleinkinder in den deutschen Supermarktregalen.

Die kleine Küche

Das Team der kleinen Küche stammt aus den benachbarten Niederlanden, wo das Unternehmen bereits erfolgreich am Markt etabliert ist. Die kleine Küche sagt von sich selbst, sie hätten einen großen Traum, nämlich alle Kinder gesund und fit aufwachsen zu sehen. Dies möchten sie durch ihre Produkte wahr werden lassen und streben danach, dass Eltern sich auf die guten, sowie vor allem gesunden, Zutaten der Produkte verlassen können. Das Lesen der Inhaltsstoffe soll sich durch die Zuverlässigkeit ihrer Produkte erübrigen und Eltern soll so eine Last genommen werden. Schließlich will man als Mama und Papa nur das Beste für sein Kind.

Biologische Aprikosen

Produkte der kleinen Küche

Bislang sind in Deutschland vier Produkte erhältlich:

  • Weiche Kekse für Babys ab 6 Monaten
  • Dinkelkekse für Babys ab 8 Monaten
  • Rosinchen für Kleinkinder ab 12 Monaten
  • Aprikosen für Kleinkinder ab 12 Monaten

Auf der Homepage der Kleinen Küche ist häufiger auch die Rede von Produkten zur Körperpflege und auch über ein größeres Angebot an Lebensmitteln für Kinder. Da man sich diese auch schon anzeigen lassen kann, denke ich, können wir uns bald schon im Supermarkt damit eindecken. Das Angebot sieht jedenfalls vielversprechend aus und wir sind schon sehr gespannt.

Kekse für Babys ab 6 Monaten

Unser Aprilbaby ist jetzt sieben Monate alt und hat kürzlich erst angefangen, Brei zu essen. Noch haben wir ihm keine Kekse oder anderes als Snack angeboten. Die weichen Babykekse wirken echt lecker und wir haben ein gutes Gefühl ihm diese mal zu geben. Außerdem passen sie gut in kleine Hände und lassen sich in den 2er Packs auch überall mit hinnehmen.

Dinkelkekse
Dinkelkekse

Man sollte sie den Kleinen anfangs nur in ganz kleinen Stücken geben und die Kinder langsam daran gewöhnen, auch kann man sie in Milch zu einem Brei verrühren.

Besonders toll ist, dass hier nicht auf „Hauptsache süß“ gesetzt wird, denn damit gewöhnt man den Kindermund leider viel zu schnell an Zucker. Bei der kleinen Küche wird Wert auf natürliche Süße gesetzt und so sind die weichen Kekse nur mit Apfelsaftkonzentrat gesüßt.

Die Idee mit den Keksen, extra für die ganz Kleinen finden wir super. Viel besser, als irgendwelche Maislocken und Co. die man sonst ja meist nur in den Regalen findet. Wenn es hier an der Zeit ist, werden wir unserem Kleinen jedenfalls lieber die weichen Kekse extra für Babys von der Kleinen Küche anbieten, als etwas anderes.