Ein Kletterdreieck zur Förderung der motorischen Entwicklung

Ein Kletterdreieck zur Förderung der motorischen Entwicklung

Aprilbaby

Das sogenannte Pikler-Dreieck, benannt nach Emmi Pikler, soll Babys und Kleinkinder bei ihrer motorischen Entwicklung fördern.

Da wir als Eltern natürlich sehr an spielerischer Förderung, ohne zu überfordern, interessiert sind, hat uns so ein Kletterdreieck neugierig gemacht. Wir fragten uns, wann der richtige Zeitpunkt dafür, welche Größe die richtige und was für ein Modell für unser Aprilbaby mit bald einem Jahr passend ist.

Bei der Flut an Angeboten verliert man schnell den Überblick, allerdings lohnt sich hier ein genauerer Blick. Uns ist es wichtig ein nachhaltiges Produkt zu finden, anstatt gleich das erstbeste zu nehmen.

Inhalt

Emmi Pikler, wer ist das eigentlich?

Neben Maria Montessori lesen junge Eltern heutzutage häufig auch den Namen Pikler. Mehr als den Namen in Verbindung mit Gegenständen der Kleinkindpädagogik erfährt man aber erst, wenn man sich ein wenig damit beschäftigt. Uns ist so ein Hintergrundwissen wichtig, denn im Grunde kann hinter so einem Namen schließlich alles stecken.

Emilie Pikler wurde zu Anfang des 20. Jahrhunderts in Österreich geboren und ging in Sachen Kleinkindpädagogik als Kinderärztin neue Wege. Gemeinsam mit ihrem Mann, einem Mathematiker und Pädagogen, beschlossen sie ihrem ersten Kind eine freie Bewegung zu ermöglichen und ihm einfach die Zeit in der Entwicklung zu geben, die es braucht. Heute fast normal, in der damaligen Zeit ein absolutes Novum. Schon ihr erstes Buch erlebte zahlreiche Auflagen und so drehte sich ihr Lebensmittelpunkt schließlich auch lange nachdem ihre drei eignen Kinder aus dem gröbsten raus waren um die Entwicklung von Säuglingen und Kleinkindern.

Bestärkt wurden ihre pädagogischen Überzeugungen durch Elfriede Hengstenberg, Heinrich Jacobys und Elsa Gindler, die alle wie Emmi Pikler dachten. Zusammen waren sie der Überzeugung, durch den bisherigen üblichen Umgang mit Babys und Kleinkindern würden diese in ihrer Entwicklung beschränkt. Sie gingen in ihrer Theorie noch viel weiter und sagten, es würde die Ausdrucksweise dieser kleinen Menschen verkümmern lassen und zu schweren Haltungsschäden führen, die sie später in ihrer Arbeit behindern.

Im Grunde verfolgt die Pikler-Pädagogik nur eines: Das Kind soll möglichst viel selbst entdecken, liefern wir als Erwachsene direkt die Lösung und rauben ihm somit die Erfahrung, nehmen wir ihm die wichtigen Erfahrungen die für seine geistige Entwicklung so dringend nötig ist.

Die Ergebnisse ihrer Arbeit fanden schnell großen Einklang und so wurde die Pikler-Pädagogik inzwischen weltweit anerkannt.

Was macht ein Kletterdreieck aus?

Emmi Pikler hat das Kletterdreieck, oder auch Sprossendreieck wohl durchdacht und so ist der Abstand der Sprossen, wie auch die Höhe von maximal 90 cm ein sehr wichtiger Punkt, den es zu beachten gilt. Alles was höher ist, erfüllt seinen Zweck zwar gleichermaßen, birgt aber durch die Höhe eine höhere Gefahr bei Stürzen. Natürlich sollten die Kinder niemals alleine mit dem Kletterdreieck spielen, aber das versteht sich eigentlich von selbst.

Ein Kletterdreieck ist geeignet für Kinder ab 10 Monaten. Zunächst unterstützt es die Kleinen beim aufrichten und später wird geklettert, was das Zeug hält. Mit etwa zwei Jahren (jedes Kind ist hier anders) schaffen es viele Kinder über die oberste Sprosse hinüber zu klettern. Das Sprossendreieck kann dann um z.B. eine Hühnerleiter erweitert werden.

Für uns war es außerdem wichtig, dass man das Dreieck zum Klettern platzsparend zusammenklappen kann. Ein großer Pluspunkt ist hier noch die Kindersicherung, die ein ungewolltes Zusammenklappen verhindert.

Welches Kletterdreieck nach Art Pikler ist es bei uns geworden?

Es war schon eine Herausforderung das richtige Kletterdreieck für unsere Bedürfnisse zu finden, da uns nachhaltige und faire Herstellungsbedingungen wichtig sind. Schließlich wollen wir unser Kind auf genau diesem herumklettern lassen und da muss das drum herum auch stimmen. Entschieden haben wir uns für das Modell mit einer Höhe von 70cm von VU Holzspielzeug, hier gefiel uns nicht nur das Dreieck samt Zubehör, sondern auch wer dahintersteht und wo es herkommt.

VU Holzspielzeug, mit seinem Sitz im bayrischen Voralpenland war uns direkt sympathisch. Jedes Teil wird in der eigenen Werkstatt mit Liebe zum Detail von Hand gefertigt und das sieht man auch in der Perfektion der Arbeit. Es wird komplett zusammengebaut geliefert und so nachhaltig wie nur möglich versendet. Das Holz stammt von lokalen Händlern und auch auf die Ökologische Verträglichkeit wird sehr viel Wert gelegt. Das verarbeitete Birkenholz-Multiplex mit den massiven Birkenholz Stangen, fühlt sich unglaublich gut an und duftet sogar nach Holz. Zudem hat es die für uns wichtige Sicherung vor Zusammenklappen, nicht auszudenken was passieren kann, wenn keine Sicherung vorhanden ist.

Unser Set bestehend aus dem Kletterdreieck und der Hühnerleiter/Rutschbrett Kombi, es lässt sich zudem auch platzsparend verstauen. Bei unserem recht geringen Platzangebot war dies für uns ein wichtiger Aspekt, außerdem kann es ja mal sein, dass unser Kleiner mal keine Lust hat zu klettern und wir es deshalb zur Seite räumen werden.

Für uns ist das Kletterdreieck nach Art Pikler von VU Holzspielzeug die beste Wahl, wir haben es auch schon mehrfach weiterempfohlen und finden für Babys und Kleinkinder gibt es nichts Besseres als ein solches Sprossendreieck, an dem sie ihren Bewegungsdrang ausleben können. Es fördert spielerisch die Geschicklichkeit und wird unserem Aprilbaby auch in den nächsten Jahren ganz bestimmt sehr viel Freude bereiten.

Wie kommt das Kletterdreieck bei unserem Aprilbaby an?

Unser kleiner Schatz fand das Sprossendreieck direkt spannend, er hat es sich zunächst von weiter weg angesehen, sich aber für seine Verhältnisse recht schnell hin getraut. Er krabbelt drunter her als würde es schon immer dort stehen und hält sich auch bei jeder Gelegenheit daran fest (kein Wunder denn es fühlt sich auch äußerst gut an). Sein Spielzeug muss auch jedes Mal auf die Hühnerleiter gehalten werden, was schon echt schön zu beobachten ist. Er bezieht das Dreieck also schon richtig in sein Spiel mit ein und wird sicher auch ganz bald schon die ersten Kletterversuche wagen.

Wenn es nach uns als Eltern geht, gibt es kaum eine bessere Anschaffung für Kinder in diesem Alter als ein solches Kletterdreieck. Das Modell von VU Holzspielzeug empfehlen wir, wie schon erwähnt, gerne weiter.

Zur Website: VU Holzspielzeug